ArchaeoBW GmbH - Ihr archaeologischer Dienstleister für Baden-Wuerttemberg ArchaeoBW GmbH - Ihr archaeologischer Dienstleister für Baden-Wuerttemberg

Ihr archäologischer Dienstleister für Baden-Württemberg

Wir geben der Vergangenheit eine Zukunft

Prospektion und Oberbodenabtrag

 

Zerstörungsfreie Prospektion

Nicht immer ist von Anfang an sicher, ob auf dem zu bebauenden Gelände archäologische Strukturen vorhanden sind. In so einem Fall wird häufig zunächst eine zerstörungsfreie Prospektion durchgeführt, d. h. es wird nicht in den Boden eingegriffen. Zu den bekanntesten Methoden gehören die Feldbegehung und die Luftbildarchäologie. Bei der Feldbegehung wird das Untersuchungsareal systematisch abgelaufen und Oberflächenfunde eingesammelt.

Auf Luftbildern, die mit einer Fotodrohne angefertigt werden, sind der Schattenwurf kleiner Bodenwölbungen sowie Bewuchs- und Bodenmerkmale zu erkennen. Sie erlauben eine erste Einschätzung, ob Archäologie wie z. B. Reste von Grabhügeln oder Grundmauern vorhanden sind.

 

 

Oberbodenabtrag

Der Oberbodenabtrag ermöglicht einen ersten Einblick in die Geschichte des Areals. Hier wird der Humus sowie eine ggf. vorhandene moderne Bodenschicht abgetragen, um auf die archäologisch relevante Schicht zu gelangen. Weniger tiefgreifend als die Prospektion können hier dennoch Erkenntnisse für eine erste Einschätzung der notwendigen Maßnahmen und damit einhergehend eine möglichst exakte Zeit- und Kostenkalkulation gewonnen werden.

 

 

„Harte Prospektion‟

Um das genaue Ausmaß einer archäologischen Fundstelle besser einschätzen zu können, wird im Vorfeld häufig die „harte Prospektion‟, eine Prospektions- oder Probegrabung, durchgeführt. Hier können einerseits nur in Teilbereichen der Oberboden abgetragen und die archäologischen Befunde untersucht werden. Andererseits kann ein Prospektionsgraben bis auf die anstehende Geologie angelegt werden. Hier bekommt man einen Überblick zu den verschiedenen Befundschichten der zu untersuchenden Fläche.

 

 

 

Im Anschluss an Prospektionen sowie bei bereits bestätigten Verdachtsflächen können wir nach den Richtlinien des Landesamtes für Denkmalpflege Baden-Württemberg archäologische Ausgrabungen vornehmen. Diese werden von uns fachgerecht, schnell und kostenoptimiert durchgeführt.

 

 

Hier finden Sie die Informationen für Prospektionen zum Download.

 

 

Sind noch Fragen offen oder wünschen Sie ein kostenfreies Angebot, dann nutzen Sie unser Kontaktformular!

Verfahrensablauf bei einer bauvorgreifenden archäologischen Prospektion

 

 

Anordnung einer bauvorgreifenden archäologischen Prospektion

 

 

Landesamt für Denkmalpflege schickt Investorenvereinbarung, ggf. Leistungsverzeichnis

an Investor

 

 

Investor schickt

Leistungsverzeichnis, Bebauungsplan

an Fachfirmen

 

 

ArchaeoBW bespricht Umfang mit zuständigen Denkmalpfleger

 

 

ArchaeoBW erstellt ein vollumfängliches Angebot

 

Beauftragte Grabungsfirma erstellt Grabungskonzept und beantragt Grabungsgenehmigung

 

 

Investor schickt unterschriebene Investorenvereinbarung an das Landesamt für Denkmalpflege

 

Landesamt für Denkmalpflege bearbeitet innerhalb von bis zu 3 Wochen die Grabungsgenehmigung

 

 

Archäologische Prospektion kann beginnen