ArchaeoBW GmbH - Ihr archaeologischer Dienstleister für Baden-Wuerttemberg ArchaeoBW GmbH - Ihr archaeologischer Dienstleister für Baden-Wuerttemberg

Wir geben der Vergangenheit eine Zukunft

Ihr archäologischer Dienstleister für Baden-Württemberg

Projekte 2019

Archäologische Flächengrabung in KöngenGrabungsfläche in Köngen

 

In Köngen im Bereich Burgwiesen soll das Wohngebiet erweitert werden. Das betroffene Areal befindet sich im Bereich der archäologischen Kulturdenkmäler „neolithische Siedlung‟ und „römische Kastellvicus/Zivilsiedlung‟. Eine Prospektion durch das Landesamt für Denkmalpflege konnte bereits Spuren einer jungsteinzeitlichen sowie einer eisenzeitlichen Siedlung nachweisen. Aus diesem Grund muss im Vorfeld der Bauarbeiten eine archäologische Ausgrabung stattfinden. Die 6200m² werden seit dem 16. September 2019 für ca. zehn Wochen untersucht.

Archäologische Baubegleitung in BühlertannGrabungsfläche in Bühlertann

 

In Bühlertann finden an der St. Gangolf Kapelle Bauarbeiten statt. Die Kapelle steht inmitten des archäologischen Prüffalls „mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Ortskern Bühlertann‟ sowie in der Nähe der Kulturdenkmale „ehemalige Ortsbefestigung‟ und „St. Gangolf, St. Leonhard und St. Ottilia mit Vorgängerbauten‟: unterhalb der heutigen Kapelle aus dem 15. Jh. konnten bereits bauliche Reste aus dem Hochmittelalter gesichert werden. Aus diesem Grund müssen die Arbeiten archäologisch begleitet werden. Die Bauarbeiten wurden vom 11. bis zum 16. September 2019 begleitet.

Archäologische Flächengrabung in Rottenburg-BondorfGrabungsfläche in Rottenburg-Bondorf

 

Die Anschlussstelle Rottenburg zur A81 soll zu einem Kleeblatt ausgebaut werden. Die betroffene Fläche liegt im Bereich des Kulturdenkmals „neolithische Siedlung‟, bei Begehungen konnten immer wieder Funde der Zeit dokumentiert werden. Auch eine Prospektion des Bauareals durch das Landesamt für Denkmalpflege brachte Überreste einer neolithischen Siedlung zutage. Aus diesem Grund fand im Vorfeld vom 26. August 2019 bis zum 11. September 2019 eine archäologische Ausgrabung statt. Diese konnte frühzeitig beendet werden, da die wenigen archäologischen Befunde nur noch als dünne Restauflage vorhanden waren.

Stadtkerngrabung in Weinstadt-BeutelsbachGrabungsareal in Beutelsbach

 

Die Stadt Weinstadt möchte im Ortsteil Beutelsbach in der Marktstraße die Stadtbücherei neu bauen.Das Baugrundstück liegt im Bereich des Prüffalls „mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Ortskern Beutelsbach‟. Eine Prospektion konnte diesen Verdacht bestätigen. Aus diesem Grunde muss vor Baubeginn eine archäologische Ausgrabung stattfinden. Diese begann am 19. August 2019 und wird voraussichtlich bis Dezember 2019 andauern.

Archäologische Flächengrabung in UntereisesheimGrabungsareal in Untereisesheim

 

Die Gemeinde Untereisesheim möchte ihr Wohngebiet im Westen erweitern. Bereits bei früheren Baumaßnahmen sowie bei einer Prospektion durch das Landesamt für Denkmalpflege konnten archäologische Befunde nachgewiesen werden. Es konnten u. a. Siedlungsspuren des Neolithikums sowie der Bronze- und Eisenzeit dokumentiert werden. Das Baugebiet liegt außerdem vollständig im Kulturdenkmal „Neolithische Siedlung, merowingerzeitlicher Friedhof‟. Vor den Erschließungsmaßnahmen müssen 14930m² des Bauareals also archäologisch untersucht werden. Diese Arbeit begann am 12. August 2019 und wird voraussichtlich bis Mitte Dezember 2019 andauern.

Archäologische Prospektion in UnterankenreuteProspektionsfläche in Unterankenreute

 

Das ehemalige Sägewerk in Unterankenreute bei Weingarten soll umgestaltet und zu einem Wohnkomplex umfunktioniert werden. Das nahegelegene  Kloster Weingarten hat im Mittelalter ein komplexes Wasserversorgungssystem in seinem Umfeld aufgebaut. Auch Unterankenreute wurde miteinbezogen. Vor Beginn der Baumaßnahme sollte geklärt werden, ob noch Reste dieses Versorgungssystems vorhanden sind. Aus diesem Grund wurden am 01. August 2019 drei Prospektionsgräben angelegt, untersucht und dokumentiert. Es konnten keine Überreste des Systems dokumentiert werden.

Archäologische Baubegleitung in Eislingen an der FilsProspektionsfläche in Eislingen an der Fils

 

In der Seewiesenstraße in Eislingen an der Fils wird ein Hotel mit Fitnessstudio und Restaurant gebaut. Das Grundstück gehört zu dem Kulturdenkmal „Frühbronzezeitlicher Bestattungsplatz‟ sowie den Prüffallflächen „neuzeitliche Sägemühle‟ und „Ortskern Kleineislingen‟. Aus diesem Grund werden die Abrissarbeiten archäologisch in zwei Abschnitten begleitet. Der erste Abschnitt der Baubegleitung lief vom 01. Juli 2019 bis zum 08. August 2019.

Stadtkerngrabung in NürtingenGrabungsfläche in Nürtingen

 

In der Europastraße in Nürtingen wird ein neues Wohngebäude errichtet. Bereits bei früheren Bauarbeiten sowie bei einer vorausgegangenen Prospektion konnten mittelalterliche Spuren dokumentiert werden, u. a. Gruben, Grubenhäuser sowie Öfen und Schlackereste, die mit der Verarbeitung von Eisen in Verbindung gebracht werden könnten. Die Arbeiten auf der 710m² großen Fläche begannen am 01. Juli 2019 und konnten am 05. August 2019 beendet werden. Es konnten weitere Schlackeschichten und Gruben dokumentiert werden.

Stadtkerngrabung in Marbach am NeckarGrabungsarbeiten in Marbach am Neckar

 

In der Marktstraße in Marbach am Neckar wird ein zweites Rathaus errichtet. Da wir uns hier im seit dem Anfang des 13. Jh. bebauten Stadtkern befinden, muss im Vorfeld eine archäologische Untersuchung des 150m² großen Grundstücks stattfinden. Eine frühere Prospektion konnte Siedlungsspuren vom 13. Jh. bis in die Frühe Neuzeit nachweisen. Die Arbeiten liefen vom 24. Juni 2019 bis zum 22. August 2019. Es konnten Siedlungsspuren bis zurück in das 13. Jh. verfolgt werden.

 

>> weiterlesen

Mittelalterliche Siedlung in Burladingen-MelchingenGrabungsareal in Burladingen

 

Am Pfaffenberg in Burladingen-Melchingen wird ein Neubaugebiet erschlossen. Bereits bei einer früheren Sondage durch das Landesamt für Denkmalpflege konnten Spuren römischer und mittelalterlicher Siedlungen gesichert werden. Aus diesem Grund werden die Erschließungsarbeiten archäologisch begleitet. Die Arbeiten begannen am 06. Mai 2019 und liefen bis zum 05. Juli 2019. Es konnte eine mittelalterliche Besiedlung nachgewiesen werden in Form von sechs Grubenhäusern sowie Pfostenspuren und Gruben.

 

>> weiterlesen

Römische Besiedlung in Stuttgart-Bad CannstattDokumentationsarbeiten in Bad Cannstatt

 

In der Düsseldorfer Straße in Bad Cannstatt sollen mehrere Wohngebäude mit Tiefgarage neu errichtet werden. Auf benachbarten Grundstücken konnten bei früheren Baumaßnahmen immer wieder Siedlungsüberreste aus dem 1. und 3. Jh. n. Chr. dokumentiert werden. Die archäologische Ausgrabung startete am 06. Mai 2019 und konnte nach einer Verlängerung aufgrund der besonderen Befunde am 30. August 2019 beendet werden. Es konnten u. a. zwei gemauerte Hausgrundrisse mit Fußbodenheizung und Wandbemalung dokumentiert werden. Solch ein reicher Bau wurde hier eigentlich nicht mehr erwartet. Man rechnete so weit entfernt von der römischen Straße und dem Kastell nur mit einfachen, hölzernen Bauten.

Mittelalterliches Gräberfeld in GärtringenFlächengrabung in Cleebronn-Frauenzimmern

 

In Gärtringen in der Bismarckstraße soll ein neues Wohn- und Geschäftsgebäude errichtet werden. Das Grundstück liegt im Bereich eines eingetragenen archäologischen Denkmals und auch eine archäologische Prospektion 2016 erbrachte mittelalterliche und neuzeitliche Befunde. Das Gelände wurde vom 08. April 2019 bis zum 03. Mai 2019 archäologisch untersucht. Es konnten weitere Siedlungsspuren und frühmittelalterliche Gräber dokumentiert werden.

 

>> weiterlesen

Archäologische Prospektion in BalingenProfil in Balingen, Hindenburgstraße

 

In der Hindenburgstraße in Balingen soll ein neues Jugendzentrum gebaut werden. Das Grundstück befindet sich im Bereich des ehemaligen Mühlkanals. Hier muss vor Beginn der Baumaßnahme eine Prospektion stattfinden, da noch mögliche Uferbefestigungen oder ähnliches erhalten sein könnten. Die Prospektion fand am 08. April 2019 und 09. April 2019 statt. Die Untersuchung erbrachte keine archäologischen Befunde.

Siedlungsreste durch die Jahrtausende in Cleebronn-FrauenzimmernGrabungsarbeiten in Cleebronn-Frauenzimmern

 

In Cleebronn-Frauenzimmern soll das Gewerbegebiet Langenwiesen erweitert werden. Bereits seit den 1920er Jahren treten im betroffenen Bereich immer wieder archäologische Funde zum Vorschein. Somit wurde das Areal als Kulturdenkmal eingestuft und muss vor der Bebauung untersucht werden. Eine Prospektion 2018 erbrachte Funde und Befunde von Siedlungen und Bestattungsplätzen vom Neolithikum bis in das Mittelalter. Die Flächengrabung startete am 18. März 2019. Untersucht werden die 7,5ha in den nächsten sechs Monaten.

Archäologische Prospektion in WolfschlugenProspektionsschnitte in Wolfschlugen

 

In Wolfschlugen soll im Bereich der Esslinger Straße ein neues Wohn- und Geschäftsgebäude errichtet werden. Im Vorfeld der Bauarbeiten musste das betroffene Gelände prospektiert werden, da noch mittelalterliche und frühneuzeitliche Siedlungsspuren im Boden erhalten sein können. Die Prospektion am 18. und 19. März 2019 konnte keine archäologischen Spuren nachweisen.

Archäologische Prospektion in BeilsteinGrabungsfläche in Beilstein

 

In Beilstein soll ein neues Wohngebäude errichtet werden. Aufgrund der langen Geschichte der Stadt und der Nähe des Grundstücks zur ehemaligen Stadtmauer musste mit Überresten mittelalterlicher und neuzeitlicher Bebauung gerechnet werden. Aus diesem Grund wir das Grundstück begleitend zu den Bauarbeiten prospektiert. Die Arbeiten hierzu fanden am 18. März 2019 und 1., 2. und 9. April 2019 sowie am 09. Mai 2019 statt. Es konnten keine nennenswerten archäologischen Befunde dokumentiert werden.

Vorgeschichtliche Besiedlung in Herrenberg-GültsteinGrabungsfläche in Herrenberg-Gültstein

 

In Herrenberg-Gültstein soll das Gewerbegebiet im Bereich Ohmstraße/Kappstraße erweitert werden. Prospektionen durch das Landesamt für Denkmalpflege erbrachten Siedlungsspuren der Jungsteinzeit sowie der Eisenzeit. Hierzu gehören u. a. Gruben, Pfostengruben, Gräben und Grubenhäuser. Weitere Siedlungsspuren konnten vom 04. Februar 2019 bis zum 18. April 2019 bei einer Flächengrabung gesichert werden.

 

>> weiterlesen

Holzsarg in Schömberg-SchörzingenFrühmittelalterliches Reihengräberfeld in Schömberg-Schörzingen

 

In Schömberg-Schörzingen soll ein Gießereigelände erweitert werden. Bereits bei Bauarbeiten 1961 waren Gräber in diesem Bereich gesichtet, jedoch nur unzureichend bis gar nicht dokumentiert worden. Aus diesem Grund fand nun im Vorfeld eine Prospektion statt. Mit einem Holzsarg und einem Steinkistengrab konnten zwei Gräber dokumentiert werden, die zu einem frühmittelalterlichen Reihengräberfeld gehören. Die Prospektion fand vom 16.01.2019 bis zum 14.02.2019 mit einer 2,5-wöchigen Winterpause statt.

 

>> weiterlesen

Grabungsfläche in MötzingenMittelalterliche Besiedlung in Mötzingen

 

Die Gemeinde Mötzingen möchte die Grundstücke an der Schulstraße und Schlossgartenstraße neu bebauen. Da sich die Grundstücke im Bereich des Kulturdenkmals „Mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Ortsbereich Mötzingen‟ befinden, muss zunächst eine Ausgrabung erfolgen. Bereits eine Sondage durch das Landesamt für Denkmalpflege 2018 erbrachte Siedlungsspuren aus dem Frühmittelalter. Vom 14. Januar 2019  bis zum 05. März 2019 wurde das 1150m² große Areal archäologisch untersucht. Die Ausgrabung förderte Überreste der mittelalterlichen Besiedlung Mötzingens in Form von Gruben, Pfostengruben und Feuerstellen zutage.

 

>> weiterlesen