ArchaeoBW GmbH - Ihr archaeologischer Dienstleister für Baden-Wuerttemberg ArchaeoBW GmbH - Ihr archaeologischer Dienstleister für Baden-Wuerttemberg

Ihr archäologischer Dienstleister für Baden-Württemberg

Wir geben der Vergangenheit eine Zukunft

Flächengrabung in Altbach

 

 

Auftrag

Die Gemeinde Altbach plante, ein Neubaugebiet mit einer Größe von 4ha zu erschließen. Frühere Baumaßnahmen hatten immer wieder archäologische Befunde erbracht und durch eine Prospektion des Landesamts für Denkmalpflege Baden-Württemberg im August 2016 war eine spätbronzezeitliche Siedlung ans Licht getreten. Diese Ergebnisse führten dazu, dass vor Beginn der Erschließungsmaßname eine archäologische Ausgrabung stattfinden musste. Hierfür beauftragte die Gemeinde die ArchaeoBW GmbH. Diese führte die Arbeiten vom 02. Mai 2017 bis zum 01. Dezember 2017 in drei Abschnitten auf 1,5ha durch.

 

 

Durchführung

Die Abschnitte wurden nacheinander maschinell geöffnet, denn aufgrund einer leichten Hanglage zum Neckar musste zunächst eine 0,4–0,9m starke Schwemmschicht entfernt werden. Die geöffneten Flächen wurden mit einer Drohne fotografiert. Da die archäologischen Befunde sich nur schwach im Boden abzeichneten, wurden die Fotos am Computer mit der dStretch-Methode behandelt. Die Befunde zeichnen sich hier sehr viel deutlicher ab und so konnte die Feldarbeit erleichtert werden.

Der Großteil der dokumentierten Befunde ließ sich einer spätbronzezeitlichen Siedlung (um 1000 v. Chr.) zuordnen. Pfostengruben ergaben mehrere Hausgrundrisse, welche mit Vorratsgruben zu gehöftartigen Anlagen gehörten. Neben diesen typischen Siedlungsstrukturen fand man auch vier rechteckige Öfen mit einer flächigen Lage aus Sandsteinen und einer darunterliegenden Holzkohleschicht. Diese dienten wahrscheinlich dem Garen großer Fleischstücke.

 

 

Abschluss

Die Grabung in Altbach zeigt exemplarisch, dass es sich durchaus noch lohnt, Siedlungsüberreste freizulegen. Denn die dort gefundene Wohnbebauung stellt eine der wenigen nahezu vollständig dokumentierten Siedlungen aus der Zeit um 1000 v. Chr. dar. Dank der technischen Möglichkeit, Befunde mittels der dStretch-Methode besser sichtbar machen zu können, wurden die Arbeiten zudem auch noch fristgerecht abgeschlossen.

 

 

 

<< zurück zur Übersicht

Beispiel des dStretch-Verfahrens. Dunkel gefärbte Bereiche können archäologische Befunde darstellen

Sandsteinschicht einer der Öfen

Weiterführende Informationen und Pressestimmen

  • Fernsehbeitrag im Neckar Fernsehen (18.07.2017)
  • Bericht in der Eßlinger Zeitung (19.07.2017)
  • Pressemitteilung des Landesamtes für Denkmalpflege Baden-Württemberg (05.12.2017)
  • S. Barthel ‒ J. Bofinger ‒ S. Steffen, Eine neu entdeckte urnenfelderzeitliche Siedlung im Neckartal bei Altbach. In: Archäologische Ausgrabungen in Baden-Württemberg 2017 (Darmstadt 2018) 106‒109.